Ketamin-Therapie

Ketamin-Therapie

Ketamin, ein hochaffiner nicht kompetitiver Antagonist am glutamatergen N-Methyl-D-Aspartat (NMDA-)Rezeptor, wurde 1962 in den USA vom Chemiker Calvin L. Stevens erstmalig synthetisiert. Seither wird Ketamin als Anästhetikum weltweit angewandt. Nunmehr 20 Jahren ist der schnelle und hochwirksame antidepressive und antisuizidale Effekt von Ketamin, und dem Isomer S-Ketamin, bei Patientinnen und Patienten mit therapieresistenter Depression bekannt.

In der Privatklinik Meiringen bieten wir die Therapie mit Ketamin (intravenös und nasal), S-Ketamin (seit 2020 auch von der Swissmedic zugelassen) für Patienten mit therapieresistenter Depression an. Weiterhin wird es die Möglichkeit geben, an einer klinischen Multicenterstudie teilzunehmen, bei der orales retardiertes Ketamin eingesetzt wird. Die Therapien werden engmaschig kontrolliert und überwacht. Die Indikation für eine Therapie wird sorgfältig ärztlich gestellt und abgewogen.