Wo Patienten auch Gäste sind

in der Privatklinik Meiringen
verbinden sich Tradition und Fortschritt auf ideale Weise

  • Affektive Störungen (Depressionserkrankungen)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Erschöpfungssyndrom (Burnout)
  • Alkohol- und/oder Medikamentenabhängigkeiten
  • Abhängigkeiten von anderen Suchtmitteln
  • Verhaltenssüchte
  • Krisenintervention
  • Traumafolgestörungen
  • Alterspsychiatrie

Überschaubare stationäre Einheiten und eine Atmosphäre der Geborgenheit unterstützen die zeitgemässen Behandlungs- und Betreuungsmethoden in jeder Beziehung.

Wir bieten umfassende, nach aktuellem medizinisch-psychiatrischem Wissensstand konzipierte Programme, im Speziellen für:

Die Privatklinik Meiringen

  • steht allen Grundversicherten in der ganzen Schweiz offen.
  • nimmt alle Zusatzversicherten aus der ganzen Schweiz und aus dem Ausland auf.
  • ist ein Listenspital und wird sowohl auf der Spitalliste des Standortkantons Bern als auch auf den Spitallisten der Kantone Freiburg, Obwalden und Nidwalden geführt.

Aktuelles & Veranstaltungen

  • Veranstaltung 20.10.2020 MG & PM

    Kinofilm-Serie «Irrsinnig menschlich» zeigt «Schmetterlinge und Taucherglocke»

    Hübsche Frauen, schicke Autos und teure Restaurants prägen den Lebensstil von Jean-Dominique Baubys (Mathieu Amalric). Im Alter von 42 Jahren ist damit Schluss, er erleidet einen Hirnschlag. Er bekommt alles mit, was um ihn herum passiert, kann aber nur noch sein linkes Auge bewegen. Der restliche Körper ist gelähmt. Zu Beginn möchte Jean-Do einfach nur sterben, doch dann rafft er sich auf und entdeckt das Schöne am Leben. Mit dem Blinzeln seines Auges diktiert er innerhalb von 14 Monaten seiner Logopädin Henriette Durand (Marie-Josée Croze) seine Autobiografie. Dazu hält sie ihm ein Alphabet vor, das die Buchstaben nach ihrer Häufigkeit in der Sprache sortiert. Immer wieder werden diese Buchstaben vorgelesen, beharrlich und fast wie ein Gebet. Schliesslich kommt er zu der Erkenntnis: «Als ich gesund war, war ich gar nicht lebendig. Ich war nicht da. Es war recht oberflächlich. Aber als ich zurückkam, mit dem Blickwinkel des Schmetterlings, wurde mein wahres Ich wiedergeboren.»

  • Veranstaltung 20.10.2020 PM

    Kinofilm-Serie «Irrsinnig menschlich» zeigt «Schmetterlinge und Taucherglocke»

    Hübsche Frauen, schicke Autos und teure Restaurants prägen den Lebensstil von Jean-Dominique Baubys (Mathieu Amalric). Im Alter von 42 Jahren ist damit Schluss, er erleidet einen Hirnschlag. Er bekommt alles mit, was um ihn herum passiert, kann aber nur noch sein linkes Auge bewegen. Der restliche Körper ist gelähmt. Zu Beginn möchte Jean-Do einfach nur sterben, doch dann rafft er sich auf und entdeckt das Schöne am Leben. Mit dem Blinzeln seines Auges diktiert er innerhalb von 14 Monaten seiner Logopädin Henriette Durand (Marie-Josée Croze) seine Autobiografie. Dazu hält sie ihm ein Alphabet vor, das die Buchstaben nach ihrer Häufigkeit in der Sprache sortiert. Immer wieder werden diese Buchstaben vorgelesen, beharrlich und fast wie ein Gebet. Schließlich kommt er zu der Erkenntnis: „Als ich gesund war, war ich gar nicht lebendig. Ich war nicht da. Es war recht oberflächlich. Aber als ich zurückkam, mit dem Blickwinkel des Schmetterlings, wurde mein wahres Ich wiedergeboren.“

  • Aktuelles 08.09.2020 MG

    Stromunterbruch Willigen

    Durch die Umstellung von 12‘000 auf 16‘000 Volt des Mittelspannungsnetzes im Gebiet Meiringen-Hasliberg- Brienz bis nach Goldswil erfolgt ein Unterbruch der Stromversorgung auf dem Areal in Willigen vom Donnerstag, 10. September, 23:00 Uhr bis Freitag, 11. September, ca. 05:00 Uhr

  • Aktuelles 01.07.2020 MG & PM

    SRF Unzipped - Social-Media-Sucht: Wie sehr hängen wir an unseren Smartphones?

    Livio hat an manchen Tagen eine Handy-Bildschirmzeit von 10 Stunden! Das will er ändern, deshalb wagt er für seine neue Reportage das Experiment und löscht für zwei Wochen alle seine Social Media-Apps. Jochen Mutschler, Chefarzt der Privatklinik Meiringen sowie Experte für Verhaltenssüchte, erklärt Livio, wo seine Sucht anfängt. Er prophezeit, dass in Zukunft jede fünfte jugendliche Person handysüchtig sein wird.

Alle Meldungen

Offene Stellen

Wir suchen Fachpersonen

In der Privatklinik Meiringen finden Menschen mit allen Formen psychischen Leidens Aufnahme, Behandlung und Betreuung. Die Klinik mit 187 Betten steht Patientinnen und Patienten aus der ganzen Schweiz und dem Ausland offen und ist für die stationäre psychiatrische Grundversorgung des Kantons Bern zuständig. Pflege und Betreuung erfolgen nach aktuellem medizinisch-psychiatrischem und pflegerischem Wissensstand. Wir legen besonderen Wert auf die patientenorientierte Arbeit und innovative Behandlungsansätze.

Die Privatklinik Meiringen gehört als Mitglied der «Swiss Leading Hospitals» zu den führenden Privatkliniken der Schweiz.